Die Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes

Die Kernkompetenz der Wissenschaftsstatistik GmbH umfasst die Erhebung, Analyse und Interpretation von Daten zum deutschen Innovationssystem sowie zur Zivilgesellschaft.


Im Zentrum der Arbeit der Wissenschaftsstatistik steht die Untersuchung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Wirtschaft in Deutschland.

Die Wissenschaftsstatistik GmbH ist eine Tochtergesellschaft des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft.


Aktuelles

Neuer Gründungsradar veröffentlicht

Die TU München, Leuphana Universität Lüneburg und die HHL Leipzig haben die beste Gründungskultur unter den deutschen Hochschulen. Wer hier studiert oder arbeitet, hat die besten Voraussetzungen, mit seinem Wissen ein eigenes Unternehmen zu gründen. Das ist das Ergebnis des aktuellen Gründungsradars.
Link Pressemitteilung
Link Microsite zum Gründungsradar

Workshop: Forschung und Entwicklung in Zahlen

Am 1. Oktober 2014 ging es in Essen um die Frage: Ist erfolgreiche Forschung messbar? Aus verschiedenen Fachdisziplinen wurden auf der von der Wissenschaftsstatistik ausgerichteten Veranstaltung innovative Konzepte zur Operationalisierung des Erfolgs von FuE vorgestellt.
Link Mehr Info

FuE-Frühindikator: Forschende Unternehmen wieder optimistischer

Deutsche Unternehmen wollen wieder mehr im Bereich Forschung und Entwicklung (FuE) investieren. Das ergibt die diesjährige Berechnung des FuE-Frühindikators. Der Indikator ist erstmals seit zwei Jahren wieder deutlich gestiegen.
Link Mehr Info

Neue FuE-Erhebung angelaufen

Die Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes hat im April 2014 ihre diesjährige Erhebung zu den Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten gestartet. Gut 25.000 Unternehmen werden nach ihrem Einsatz von Forschung und Entwicklung im Jahr 2013 und der Planung für die Folgejahre befragt.
Link Mehr Info

USA wichtigster ausländischer Forschungsstandort deutscher Unternehmen

Die Internationalisierung von Forschung und Entwicklung (FuE) deutscher Unternehmen steigt deutlich an. Dabei bleiben die Vereinigten Staaten die wichtigste Zielregion.
Link Mehr Info

Magazin "Forschung & Entwicklung" erschienen

Das Schwerpunktthema des Heftes dreht sich um Patente und geistiges Eigentum: Immer stärker kommt Patenten im Wettbewerb der Unternehmen eine strategische Rolle zu. Das Heft gibt einen Überblick über die Situation in Deutschland.
Link Mehr Info

Neuer Rekord bei Forschungsausgaben der Wirtschaft: Drei-Prozent-Ziel erreicht

Mit 53,8 Milliarden Euro haben die deutschen Unternehmen 2012 so viel Geld für interne Forschung und Entwicklung (FuE) ausgegeben wie nie zuvor. Das waren 5,3 Prozent mehr als im Vorjahr, heißt es in der aktuellen FuE-Erhebung der Wissenschaftsstatistik. Damit ist das im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung vereinbarte Ziel, drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für Forschung und Entwicklung aufzuwenden, erreicht.
Link Pressemitteilung
Link Video-Interview


Ansprechpartner

Dr. Gero Stenke

Gero Stenke

Leiter und Geschäftsführer
Wissenschaftsstatistik
T: (0201) 8401-426

E-Mail senden

Dr. Andreas Kladroba

Andreas Kladroba

Geschäftsführer
Wissenschaftsstatistik
T: (0201) 8401-428
F: (0201) 8401-431

E-Mail senden

Publikationen

Forschung & Entwicklung

Das Magazin der
Wissenschaftsstatistik
Schwerpunktthema:
Mehr Ideen, bitte!

Mehr Info

Gründungsradar

Druckfassung der Untersuchung mit den detaillierten Ergebnissen

PDF (9 MB)

FuE-facts 1/2014

Die wichtigsten
Ergebnisse der
FuE-Erhebung 2012

PDF-Download

FuE-Datenreport 2013

Forschung und
Entwicklung:
Analysen und
Vergleiche

PDF-Download

FuE-Datenreport 2013

Forschung und
Entwicklung:
Tabellen
und Daten

PDF-Download