Stifterverband-webTV:
Die kommenden Tage (V)

Risiken und Chancen in der Wissensgesellschaft


HORIZONTE – Expertengespräche des Stifterverbandes:

Interview mit dem Mathematiker und Philosophen Gunter Dueck,

Chief Technology Officer bei IBM Deutschland


Ein Gespräch über den Abstieg des Wirtschaftssuperstars Deutschland, den Wandel von der Dienstleistungs- zur Exzellenzgesellschaft und die Herausforderungen für das Bildungssystem.

Interview: Timur Diehn


Gunter Dueck zu Risiken und Chancen in der Wissensgesellschaft ...

  • Wir leben in einer Zeit von Wohlstandsverlustangst. Es gibt ein Missverhältnis, wenn wir sagen: Wir wollen den
    höchsten Wohlstand haben, aber wir sind zufrieden, wenn wir im Mittelfeld sind. Deutschland war ein Einser-Schüler,
    ist aber inzwischen auf 3 abgesunken und sagt: "3 ist doch ganz gut." Das ist eine gewisse Gefahr. Da könnte
    man mehr Ehrgeiz haben.
  • Wir retten immer das Bestehende, wir richten uns eigentlich nicht auf die Zukunft aus. Wir müssen sagen:
    Wo sind die nächsten Zukunftsfelder? Und dann muss man einen Plan haben, wie man sich von den alten
    langsam verabschiedet.
  • Es gibt die Automatisieurung vieler Dienstleistungen. Manche Berufe gehen von der reichhaltigen Beratung langsam
    in die Abwicklung. Wenn man an den Punkt angekommen ist, an dem die Beratung gar nicht mehr erbracht werden
    muss, werden die Berufe ganz automatisiert.
  • Was wir eigentlich brauchen, sind große Entwürfe, die wirklich Spaß machen. Worum es in der nächsten Zeit gehen
    wird, ist die Leute auf die gleiche Linie zu bekommen. Begeistern meinetwegen. Man braucht eine gute Vision, man
    braucht Kraft, ein bisschen Charme, man muss die Leute verstehen und mit ihnen kommunizieren können – und das
    alles ist nicht Gegenstand unseres Bildungssystems. Das würde man Abbuchen unter "Persönlichkeit bilden".
 



Code zum Einbetten des Videos:


Kommentar hinzufügen